Shakespeare Festival

Shakespeare Festival NeussSein, oder nicht Sein? Vom 17. Juni bis 16. Juli dieses Jahres findet das 21. Shakespeare Festival im Neusser Globe statt. Insgesamt fünfzehn Inszenierungen werden in dem Nachbau des originalen Shakespeare-Theaters am Rennbahnpark gezeigt, und wieder gibt es eine hochkarätige Begegnung auf internationaler Ebene:

 

Shakespeare Festival NeussShakespeare Festival NeussShakespeare Festival NeussAus England, der Schweiz, Schweden, Deutschland, Korea und Simbabwe kommen die Compagnien und Ensembles, die uns das unvergängliche Œuvre des Mannes aus Stratford-upon-Avon nahe bringen.

Mittelpunkt der Bühnenereignisse ist in diesem Jahr der Dänenprinz Hamlet, der gleich viermal - auf englisch, koreanisch und deutsch - mit methodischem Wahnsinn die alles entscheidende Frage nach "Sein, oder nicht Sein?" stellt. Ein Höhepunkt des Festivals ist ohne Frage "Hamlet (from the East)" der koreanischen Yohangza Theatre Company, englischer Originaltext wird von der Globe Touring Company geboten, zwei Schauspieler aus Simbabwe präsentieren das Stück in konzentrierter Form, und in deutsch ist der Hamlet mit der bremer shakespeare company zu erleben.

Liebhaber Frankreichs und der französischen Sprache kommen mit der "Comédie des Erreurs" des Théâtre Vidy-Lausanne auf ihre Kosten.

Englischsprachig wird es bei Shakespeares vielschichtigem Lustspiel "As You Like it" mit der Globe Touring CompanyComedy of Errors sowie der "" und dem Historiendrama um "Richard III." – inszeniert von der exzellenten Propeller Company. "Shakespeare – ein deutscher Dichter", eine Lecture aus dem Londoner Globe, wird von dem bekannten deutschen Schauspieler Sebastian Koch sowie seinem englischen Kollegen Philip Cumbus vorgestellt. Das Potsdamer Poetenpack bietet die Komödie "Was ihr wollt", und "Viel Lärm um nichts" ist mit dem Rheinischen Landestheater zu sehen.

Eine Programmpremiere in der Geschichte des Neusser Shakespeare Festivals ist "Troilus und Cressida", inszeniert von der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Der Romeo & Julia Kören, einer der besten Chöre Schwedens, reist für eine musikalisch-szenische Umsetzung des "Macbeth" an, und die Sopranistin Elisabeth Watts, der Bariton Stephan Loges und ihr Klavierbegleiter Simon Lepper widmen sich berühmten Arien und Duetten aus Bühnenwerken, die durch Shakespeares Schaffen inspiriert wurden. Und natürlich gibt Patrick Spottiswoode seine legendären Lectures!


Alle Veranstaltungen des Shakespeare Festivals 2011